Zapier vs. Marini Systems

Die Integration und das Management von Daten ist ein zentrales Thema in den heutigen Systemlandschaften aller Unternehmen. Unternehmensprozesse sind nicht nur auf den Raum innerhalb eines Systems beschränkt, sondern erstrecken sich über beliebig viele Systeme hinweg. Potential bleibt oftmals ungenutzt, weil Prozesse nicht über Systeme hinweg modelliert werden können – Daten fließen schlichtweg nicht über die Systeme hinweg. Das hemmt die internen Abläufe und geht somit zuletzt zulasten des Kunden.

Du möchtest deine Integration schnell und unkompliziert umsetzen?

Daten-Integration ist kein Selbstzweck. Sie ist lediglich Mittel zum Zweck, jedoch ein essentielles und notwendiges mitunter. Es gibt zahlreiche iPaaS-Lösungen auf dem doch eher undurchsichtigen Markt. Welche die richtige für die eigenen Zwecke ist, ist meistens schwer zu erkennen. Daher vergleichen wir hier die Integrationsplattform von Zapier mit der Enterprise Data Integration Plattform von Marini Systems, bestehend aus den Komponenten HubEngine und DataEngine.

Was bieten die Integrationsplattformen?

Marini Systems

Die Enterprise Data Integration Plattform besteht aus zwei grundlegenden Komponenten: der HubEngine und der DataEngine. Während die HubEngine auf den Datenaustausch zwischen APIs spezialisiert ist und somit eine Synchronisierung zwischen Systemen ermöglicht, ist die DataEngine für das Datenmanagement und ETL konzipiert. Beides, Cloud und On-Premises Integrationen werden unterstützt. Die Plattform verfolgt ein konsequentes und nutzerfreundliches No-Coding-Prinzip. Alle gängigen Systeme stehen zur Auswahl, um verknüpft zu werden. Applikationen, Microservices oder Datenbanken können ohne Probleme verknüpft werden. Steht ein System nicht zur Auswahl, entwickeln wir den passenden Konnektor für dich.

Benutzerfreundlichkeit

Die HubEngine ist speziell entwickelt worden, um ein einfaches User-Interface und eine intuitive Bedienung zu gewährleisten. Auch ohne technische Kenntnisse ist die Bedienung möglich. Daher kann die HubEngine als Self-Service-Produkt genutzt werden, aber in der Regel übernehmen unsere Integrationsexperten die Einrichtung für dich. Systeme sind innerhalb weniger Stunden miteinander synchronisiert, inkl. Planung, Abstimmung und Testen.

ETL für jeden Fall

Sobald eine Integration komplexer wird, d.h. Daten vor der Synchronisierung noch transformiert (aggregiert, disaggregiert, angereichert, konsolidiert, übersetzt etc.) werden sollen, kommt die DataEngine zum Einsatz. Darüber hinaus besitzt die DataEngine noch ein User-Interface und bietet somit eine Sicht auf deine Daten und visualisiert diese. Reports, Diagramme und Charts sind möglich. Die DataEngine – als Datenlayer – bietet alle Möglichkeiten, um sowohl einfache als auch komplexe Daten-Transformationen durchzuführen. Diese können selbstverständlich im User-Interface vorgenommen werden – ohne eine Zeile Code zu schreiben.

Zapier

Der web-basierte Service von Zapier bietet Nutzern die Möglichkeit über Workflows Applikationen zu integrieren. Die Nutzer definieren Trigger, welche die jeweiligen Workflows auslösen. Workflows sind dabei mit wenigen Klicks schnell zusammengestellt und werden als „Zaps“ bezeichnet. Insgesamt stehen über 750 vordefinierte Zaps zur Auswahl (gleichzusetzen mit Konnektoren). Zapier bietet zusätzliche „built-in“ Funktionen wie z.B. E-Mail- und SMS-Versand, RSS, Kalender, Übersetzer oder Developer Tools wie Code oder Webhooks. On-Premises Services werden von Zapier hingegen nicht unterstützt.

Benutzerfreundlichkeit

Der Service von Zapier basiert auf einem No-Coding Ansatz, ist leicht verständlich und schnell bedienbar. Reine Synchronisierungsintegrationen sind prinzipiell möglich, müssen jedoch über zahlreiche Trigger und Aktionen abgebildet werden. Daher werden bidirektionale Synchronisierungen schnell eine komplexe Angelegenheit. Für jeden Fall (Update, Create, Delete) müssen eigene Workflows erstellt werden.

Einfache Prozess-Steuerung, aber komplizierte Synchronisierung

Wenn Daten einen ETL-Prozess durchlaufen sollen, muss das durch eine individuelle Programmierung mittels Code geregelt werden. Diese Möglichkeit ist jedoch beschränkt, da die Daten der Systeme nicht zwischengespeichert werden können. Des Weiteren sind die Workflows nicht auf eine Verarbeitung von hohen Datenmengen ausgelegt, da es sich um Workflows auf Datensatzebene handelt. Hierdurch können schnell Performance Grenzen erreicht werden.

Auf einen Blick

Facts Enterprise Data Integration Plattform Zapier
Kosten Günstiger Einstieg möglich Ab 240$ jährlich (20 $ mtl.)
Tarife Tarife abhängig von Verarbeitungs­menge

  • Alle Funktionen ab dem ersten Tarif-Level
  • Voller Support ab dem ersten Tarif-Level
Verschiedene Tarife je nach Nutzung

  • Funktionen abhängig von Tarif-Level
  • Eingeschränkter Support in niedrigen Leveln
Bedienbarkeit Einfach bis mittel Sehr einfach
Einrichtung Self-Service oder Einrichtung durch uns Self-Service
Erweiterung Self-Service oder Einrichtung durch uns (z.B. Projektvertrag) Self-Service
ETL-Layer Ja Ja, aber eingeschränkt
Hosting 100% Deutschland US Server (Stand 21-21)
Konnektoren Ja Ja
APIs modellieren Nicht enthalten Ja, modellierbar
Anbindung von Applikationen Verfügbarkeit prüfen (Liste wird stetig erweitert) Verfügbarkeit prüfen
Security-Konfigurationen Vordefiniert Nein
Skalierbarkeit Automatische Skalierung Ja, aber teuer
CDP Ja Nein
Reporting Ja Sehr eingeschränkt
Laufzeit Mind. Laufzeit 1 Jahr Monatlich

Datensicherheit und DSGVO

Die Enterprise Data Integration Plattform ist robust und sicher. Wir arbeiten entsprechend des Prinzips „Security by Design“. Alle Komponenten sind zu 100% DSGVO-konform. Selbstverständlich werden alle Services ausschließlich in Deutschland gehostet. Wenn du mehr erfahren willst, dann findest du weitere Informationen in unserem Trust Center.

Zapier bietet eine detaillierte Beschreibung ihrer Sicherheits- und Compliancemaßnahmen hier. Dazu zählen User Account Security, Change Management, Monitoring und Vulnerability Management. Zapier kann DSGVO-konform verwendet werden (Quelle). Ein Hosting in Europa bzw. in Deutschland ist momentan noch nicht wählbar (Stand 12-21).

Kosten

Die Enterprise Data Integration Plattform bepreist die Komponenten HubEngine und DataEngine einzeln, da diese auch unabhängig voneinander gebucht werden können. Die Tarife und Optionen sind transparent und richten sich primär nach der Nutzung der einzelnen Komponenten. Wir bieten günstige Einstiegspreise je Komponente pro Monat. Somit können auch einfache Integrationen kostengünstig realisiert werden. Für eine Einschätzung deiner Kosten kannst du hier anfragen.

Im Vergleich zu Zapier bepreisen wir nicht primär die Tasks (vgl. mit API-Calls bei uns), sondern die Anzahl der Datensätze in deinen Systemen, welche synchron gehalten werden.

Für ein vergleichbares Setup bei uns zahlst du zwischen 500 € und 850 € im Monat.

Die Kosten von Zapier variieren je nach Nutzung der Integrationen stark. Basis für den Preis sind die Anzahl der Workflows (Zaps) und Anzahl der Ausführungen (Tasks). Die für die meisten Unternehmen günstigste und vermutlich sinnvollste Variante ist das Professional Package, welches ca. 600 $ pro Jahr kostet.

Hier sind die Zaps unbegrenzt, die Tasks jedoch auf 2.000 pro Monat beschränkt. Diese können erhöht werden (bspw. 50.000 Tasks für ca. 250 $/mtl.). Im Company-Tarif mit allen Funktionen zahlt man beispielsweise mind. 1380 $/mtl. für 500.000 Tasks.

Reporting

Die HubEngine ermöglicht dir, alle relevanten Statistiken deiner Pläne in Echtzeit zu betrachten. Die Statistiken und Visualisierungen umfassen Logs, API Calls, Relationen und Plan-Ausführungen. Neben der Live-Ansicht steht dir ebenfalls die historische Betrachtung zur Verfügung. In der DataEngine lassen sich individuelle Reports, Diagramme und Dashboards über alle Daten hinweg bauen. So hast du deine Bewegungs- und Stammdaten immer im Blick.

Die Dashboards ermöglichen es Nutzern, Zaps zu erstellen, zu verwalten und zu organisieren. Eine Task-Historie (Ausführungen der Zaps) steht ebenfalls zur Verfügung. Die Historie ist 7 oder mehr Tage verfügbar, sodass Nutzer Aktivitäten und Fehlschläge monitoren können. Es gibt keine nativen Insights oder Analytics-Daten.

Technologien

Marini Systems

Über unsere Plattform lassen sich auch Automatisierungen von Prozessen realisieren. Mit der DataEngine als ETL-Layer sind die Möglichkeiten der Prozesssteuerung nahezu unbegrenzt. Daten lassen sich validieren, transformieren (z.B. übersetzen), anreichern, zusammenführen oder Entitäten auflösen. So kannst du je nach Prozess deine Daten entsprechend formen. Die Umsetzungsdauer und -schwierigkeit ist etwas höher, die Möglichkeiten dafür sehr vielfältiger.

Zapier

In diesem Bereich spielt Zapier seine Stärken aus. Bereits definierte Prozesse lassen sich simpel und schnell automatisieren. Beispielsweise: Ein Lead wird in die Marketing Automation eingetragen und soll in das CRM-System übertragen werden. Derartige Prozesse sind schnell mit Zapier eingerichtet und die partielle Integration abgeschlossen. Sobald der Prozess jedoch bestimmte ETL-Schritte benötigt, stößt Zapier an seine Grenzen. Hierfür benötigt es ein zusätzliches und passendes System.

Marini Systems

In der dezentralen Plattform werden alle deine Systeme vernetzt und deine Daten ständig synchron und konsistent gehalten. Die Sychronisierung ist hier in der Regel unabhängig von Prozessen, sondern reagiert auf Veränderungen der Daten in den Systemen. Du kannst die Systeme quasi zusammenstecken und synchron halten, ohne dich um bestimmte Fälle der Veränderung der Daten kümmern zu müssen.

Zapier

Zapier kann als dezentrale Plattform verwendet werden. Da die Integration jedoch prozessorientiert ist, kann es schnell komplex und unübersichtlich werden. Bei vielen Systemen im Einsatz und komplexen Verstrickungen der Daten müssen unter Umständen viele verschiedene Fälle beachtet werden: Was geschieht wo, wenn Daten gelöscht, geändert oder erstellt werden?

Marini Systems

Mit der Marini Systems Enterprise Data Integration Plattform bieten wir dir eine tatsächliche CDP. Du kannst alle Daten, ob Stammdaten oder jegliche Transaktionsdaten in der Plattform mittels HubEngine zusammenführen. In der DataEngine – als Daten-Layer – werden die Daten gespeichert. Hier hast du die zentrale Sicht auf den Kunden. Wir bieten dir ein tatsächliches System zum Einloggen, keine Plattform, die nur Daten verschiebt. Solltest du den Daten-Layer nicht benötigen, operiert die DataEngine in der Dunkelverarbeitung, mit der Option jederzeit die Daten visuell über ein User-Interface darstellen zu können – du musst dich nur einloggen.

Zapier

Nach unserem Kenntnisstand bietet Zapier keine CDP an. Um eine zentrale Sicht auf den Kunden zu erhalten, (Dashboards, Tabellen) benötigt es ein weiteres System wie z.B. ein CRM-System (welches unter Umständen nicht dafür ausgelegt ist, um als CDP zu fungieren). Zapier kann genutzt werden, um die Daten dorthin zu routen.

Fazit

Die Enterprise Data Integration Plattform von Marini Systems ist endpunkt-unabhängig. Mithilfe der HubEngine kannst du alle Systeme synchronisieren und verknüpfen. Wenn du deine Daten transformieren, anreichern, steuern oder ansehen möchtest, kannst du die DataEngine – als Datenlayer – dazwischenschalten. Somit kannst du jeden deiner Prozesse individuell modellieren unabhängig des Systems oder der Abteilung. Wir bieten dir dabei alle dazugehörigen Professional Services – von der Planung bis zur Einrichtung.

Der Service von Zapier richtet sich vorwiegend an Unternehmen, die geringe Datenmengen verwalten und bei denen einfache und gut zu beschreibende Prozesse existieren. Zapier eignet sich gut für Einzel- oder Kleinstunternehmer sowie Privatpersonen. Die Bedienung und Einrichtung der Zaps ist einfach und leicht verständlich.